Einsiedeln – Ziegelbrücke

GPX-Download

Wir verlassen Einsiedeln Richtung Sihlsee und überqueren diesen via Viadukt (Brücke) nach Wilerzell, wo die Steigung zur Sattelegg beginnt. Statt der asphaltierten Passstrasse folgen wir der Beschilderung des Iron Bike Rennens und nehmen die teils asphaltierte, teils naturbelassene Steigung via «Geissweidli». Kurz vor der Sattelegg-Passhöhe mündet die Route in die Passstrasse ein. Nach der Passhöhe geht die Fahrt talabwärts Richtung Wägital. Hier bitte nicht zu schnell fahren, zweigen wir doch bereits nach 700 Meter links in einen Waldweg ab. Es geht nochmals einige Höhenmeter aufwärts, bevor die eigentliche Abfahrt beginnt. Bei Kilometer 17 der Tour ist erneut abbremsen angesagt, müssen wir doch rechts abzweigen und eine Spitzkehre machen (wer daran vorbeibraust ist selber schuld). Wir erreichen und queren schliesslich die Wägitaler Talstrasse, auch hier ist eine Spitzkehre nötig. Die Route überquert die Wägitaler Aa und steigt wieder an, kurz darauf geht es links weg in einen sehr steilen Karrenweg, hier ist für die meisten kurz Schieben angesagt. Bei der Siedlung Schwendenen kann man entweder (nochmals einige Minuten schieben) steil bergan über den Wiesentrail bis zur Kapelle hoch oder (wie in der Karte markiert) den kleinen „Umweg“ fahren. In der Folge geht es auf guter Alpstrasse lange bergan, je höher umso toller wird die Aussicht. Erst bei der Alp Gross Feldrederten (auf 1300 Meter) ist absteigen angesagt. Es folgt eine rund 700 Meter lange Schiebepassage bis zum Übergang, der Rossweidhöchi, wo wir den Kanton Glarus erreichen. Nun gehts durchs Niederurner Täli, auf eindrücklicher, schmaler Bergstrasse, die im untersten Teil mit zahlreichen Serpentinen gespickt ist, hinunter nach Niederurnen und von dort ins benachbarte Ziegelbrücke, von wo wir gute Verkehrsverbindungen in alle Richtungen haben.

 

Ähnliche Touren:

Pragelpass
Anspruchsvolle Rennradtour durch die eindrückliche Bergwelt der Glarner und Schwyzer Alpen.

Einsiedeln – Glarus
Über die Fläschlihöchi und den Schwialppass gehts in einzigartige Klöntal und weiter nach Glarus.

Schreibe einen Kommentar

?
Diese Website verwendet Google Analytics. OK - Einverstanden. Nicht einverstanden.
×