Einsiedeln – Glarus

GPX-Download

Wir verlassen Einsiedeln durch den Ortskern, den eindrücklichen Klosterplatz passierend, in Richtung Sihlsee und rollen die ersten Kilometer flach auf dem Seeniveau ins Ybrig. In Studen – im Winter das Mekka der Langläufer – beginnt die erste Steigung, die ersten Kilometer noch auf Asphalt, später auf Naturstrasse in Richtung Wisstanne, Fläschlihöchi. Der letzte Abschnitt vor der Fläschlihöchi ist ein Fussweg, auf dem einige Minuten „Bike schieben“ angesagt ist. Die Abfahrt von der Fläschlihöchi führt uns über Alpweiden und groben Schotterwegen ins Wägital. Am hinteren Ende des Wägitalersees erreichen wir die Talsohle und biegen rechts kurz in die asphaltierte Seestrasse ein. Gleich geht es wieder hoch auf einer Naturstrasse, in Richtung Schwialppass. Auf 1100 Metern, nach der Alp Aberen, folgt die zweite, längere Schiebepassage, je nach Kondition und Fahrtechnik ist hier mit 30 Minuten schieben durchaus zu rechnen. Die Mühe lohnt sich jedoch, wird die Alp im oberen Teil wieder flacher und der eigentliche Kulminationspunkt Schwialppass kann fahrend passiert werden. In der folgenden Y-Verzweigung halten wir rechts zur Ober Schwialp. Ab hier gehts links hinunter ins wunderschöne Klöntal, wo wir in die Pragelpass-Strasse einmünden. Via Richisau – Vorauen gehts dem Klöntalersee entlang zum Rhodannenberg (vorderes Ende des Klöntalersees). Auf der steilen Asphaltstrasse rollen wir zum Schluss hinunter nach Glarus.

 

Ähnliche Touren:

Einsiedeln – Ziegelbrücke
Über die Sattelegg und die Rossweidhöchi gehts via Niederurner Täli in den Glarner Vekehrsknotenpunkt Ziegelbrücke.

Pragelpass
Anspruchsvolle Rennradtour durch die eindrückliche Bergwelt der Glarner und Schwyzer Alpen.

Schreibe einen Kommentar

?
Diese Website verwendet Google Analytics. OK - Einverstanden. Nicht einverstanden.
×