Obersee – Sattelegg

GPX-Download

Wer die Sattelegg-Tour ab Einsiedeln in der hier erläuterten Variante fährt, kann die ersten 15 Kilometer „die Beine hängen lassen“, ist der erste Teil der Tour bis hinunter nach Pfäffikon SZ doch abfallend. In Pfäffikon rollen wir via Seedamm hinüber nach Rapperswil-Jona. Achtung: Wer Rapperswil-Jona auf der Radweg-Route durchqueren will, muss beim Lichtsignal Hurden (auf dem Seedamm) die Strassenseite wechseln. Diese Option ist deutlich verkehrsarmer, jedoch nicht schneller. Der hier verlinkte GPX-Track folgt jedoch der Hauptstrasse, stets auf der rechten Fahrspur und zweigt im Zentrum von Rapperswil Richtung Jona ab.
Ausgangs Jona biegen wir rechts ab in Richtung Schmerikon. In Schmerikon verlassen wir die Hauptstrasse und zweigen rechts ab durch das Industriequartier und erreichen so den Zugang zum Radwegnetz durch die Linthebene. Bei der Grynau überqueren wir die Linth, hier befindet sich auch ein beliebter Ausgangspunkt für Inline-Skater. Die Route verläuft weiter auf asphaltierten Landwirtschaftsstrassen durch die Ebene. Zwischen Tuggen und Schübelbach überqueren wir die Autobahn A3 und radeln weiter nach Siebnen. Spätestens hier empfiehlt es sich, die Trinkflaschen aufzufüllen, folgt doch gleich der lange Aufstieg (~800 Höhenmeter) ins Wägital und zur Sattelegg. Richtig steil wird es erst nach der Abzweigung eingangs Vorderthal, doch die variantenreichen Kurven sorgen in der Folge für einen strengen, aber kurzweiligen Anstieg.
Das Restaurant auf der Sattelegg-Passhöhe ist ein beliebter Einkehrpunkt für Rennradfahrer und Mountain Biker… und natürlich auch für die auf der kurvenreichen Strasse ebenfalls stets präsenten Töfffahrer. Ein Einkehr ist fast ein Muss. Anschliessend geht es hinunter nach Willerzell und über den Viadukt zurück an den Ausgangspunkt Einsiedeln.

Ähnliche Touren:

Etzel – Obersee – Sattelegg
Nebenstrassen-Route über den Etzel nach Pfäffikon, dann um den Obersee und via Sattelegg zurück nach Einsiedeln.
Einsiedeln – Rapperswil-Jona
Via Etzelpass / St. Meinrad geht’s zügig hinunter an den Zürichsee und über den Seedamm in die Rosenstadt.

Schreibe einen Kommentar

?
Diese Website verwendet Google Analytics. OK - Einverstanden. Nicht einverstanden.
×